SZ +
Merken

„Kribbeln in den Beinen ist ein Warnzeichen“

Ein SZ-Forum zur Durchblutungsstörungenmit Dr. Eva-Maria Wagner findet im ElblandklinikumRadebeul statt.

Teilen
Folgen

Frau Dr. Wagner, was ist die Hauptursache bei Durchblutungsstörungen der Beine?

Die Hauptursache der Durchblutungsstörungen ist die Arteriosklerose, das heißt, die Ablagerung von Blutfetten, Kalk und Thromben an der Gefäßwand. Die wichtigsten Risikofaktoren dafür sind Stoffwechselstörungen, wie Diabetes mellitus, Rauchen, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Bewegungsarmut.

Sind Kribbeln und Krämpfe im Bein bereits erste Anzeichen von ernst zu nehmenden Durchblutungsstörungen?

Das klassische Symptom von Durchblutungsstörungen sind Wadenschmerzen beim Laufen, die zum Stehenbleiben zwingen. Daher wird diese Erkrankung auch als Schaufensterkrankheit bezeichnet.

Kribbeln und Krämpfe in Ruhe sind relativ uncharakteristische Symptome, die beim Diabetiker häufig gefunden werden, die aber durchaus auch mit Durchblutungsstörungen verbunden sein können.

Kann durch eine gezielte Therapie die Gefäßverkalkung in den Beinen behoben werden ?

Bereits bestehende Verkalkungen sind medikamentös nicht wieder zu beseitigen. Das Fortschreiten der Arteriosklerose kann aber durch eine Optimierung der Behandlung der Blutfettwerte, des Diabetes mellitus und des Bluthochdruckes verzögert werden.

Was kann ein auf den jeweiligen Patienten abgestimmtes Gehtraining bewirken ?

Das Gehtraining nimmt in der Prophylaxe und Behandlung der Durchblutungsstörungen eine zentrale Stellung ein. Durch ein gezieltes Training wird die Bildung von Umgehungskreisläufen unterstützt, die zu einer messbaren Verlängerung der möglichen Gehstrecke und zur Minderung der Beschwerden führen.

Befördert das Essen von frischem Meeresfisch die Durchblutung ?

Durch regelmäßiges Essen von Meeresfisch werden ungesättigte Fettsäuren aufgenommen, die zu einer Senkung der Blutfette führen, die die Fließeigenschaften des Blutes verbessern und Ablagerungen in den Gefäßen stabilisieren und Neuablagerungen reduzieren. (SZ)

Ein SZ-Forum zu „Durchblutungsstörungen der Beine - was tun ?“ findet am 3. November, 10 Uhr, in der Cafeteria im Haus 2 im Elblandklinikum Radebeul statt.