SZ +
Merken

Kripo Live berichtet über Brandanschläge

Angezündete Hochstände im Wald haben es ins Fernsehen geschafft. Jetzt wird nach Zeugen der Taten gesucht.

Teilen
Folgen

Von Anja Weber

Verkohlte Hochstände und angesenkte Holzhaufen, schwarze Baumspitzen – das sind die Folgen der sich seit dem Frühjahr häufenden Anschläge auf Hochstände und Ansitze (SZ berichtete). Auch die MDR-Sendung Kripo live beschäftigte sich jetzt mit den Anschlägen. Der Beitrag dazu wurde am Sonntag ausgestrahlt. Gleichzeitig erhofft sich die Polizei so auch Zeugenaussagen zu den einzelnen Vorfällen.

Insgesamt 15 000 Euro Schaden sollen so entstanden sein. Die Jäger und auch die Forstunternehmer sind sauer, weil sich die Vorfälle seit März häufen. Angefangen hatte alles mit einem Schuppen und einem Hochstand bei Lichtenhain. Außerdem wurde die Holzlagerstätte von Forstunternehmer Jens Eckert angezündet. Er hat inzwischen Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Doch unsicher bleibt auch er. Anfang April brannten Kanzeln in Breitenau. Der dortige Jäger hat inzwischen Angst um sein Leben. In der Nacht zum 21. April brannten in Cunnersdorf bei Gohrisch drei weitere Jagdkanzeln, im benachbarten Revier eine. Es war der vorläufige Höhepunkt einer ganzen Serie in der Region.