merken
PLUS

Kürzungen beim Vereinsschwimmen

Im Finanzausschuss beraten die Stadträte zudem über das Darlehen für Stahl Riesa und die Kita-Beiträge für Eltern.

Von Robert Reuther

Die Tagesordnung des heutigen Finanzausschusses beinhaltet zwar lediglich zehn Punkte. Diese haben es allerdings in sich. So stehen gleich mehrere Grundsatzentscheidungen auf dem Programm, die das Leben der Riesaer nachhaltig beeinflussen können. Viele Punkte stehen im Zeichen der Haushaltskonsolidierung.

Anzeige
Coole Typen gesucht: Servieren in Döbeln!
Coole Typen gesucht: Servieren in Döbeln!

Hier hat Kreativität Tradition! Seit 1903 überrascht der Bürgergarten in Döbeln mit spannenden Ideen in der Küche und bei Feiern! Komm ins Team: als Servicekraft!

Zum einen soll dabei die Satzung geändert werden, welche die Elternbeiträge für Kindertagesstätten und Horte regelt. Diese sollen nach dem Willen der Verwaltung „moderat“ ansteigen. Gleichzeitig will die Stadt auf einen Zuschuss verzichten, den sie in den vergangenen Jahren für den Landkreis Meißen gezahlt hat. Auf diese Weise können etwa 178 000 Euro eingenommen und im gleichen Atemzug rund 74 000 Euro eingespart werden.

Mit Geld rechnet die Stadt auch von Stahl Riesa. Der Verein soll etwa 1 600 Euro zurückzahlen, welche dieser vor einem guten Jahr als zinsloses Darlehen erhalten hat. Dieses Geld hätte auch in einen Zuschuss umgewandelt werden können, was die Verwaltung ablehnt.

Auch den Zuschuss für das Vereinsschwimmen des SC Riesa soll nicht mehr mit 250 000 Euro im Jahr unterstützt werden. Lediglich 50 000 Euro will die Stadt noch zahlen. Die restliche Summe sollen dem Vernehmen nach die Riesaer Stadtwerke aufbringen. Die Stadträte treffen sich heute zum Finanzausschuss um 17 Uhr im Benno-Werth-Saal des Stadtmuseums Riesa auf dem Poppitzer Platz 3.