merken

Radebeul

Kuh auf der Weide mit Messer angegriffen 

Bei Coswig wurde eine Mutterkuh vermutlich mit einem Messer am Rücken verletzt. Schon vorher gab es Probleme.

Auf dem Rücken der Mutterkuh ist der Schnitt deutlich zu erkennen. Die Kuh und ihr Kalb teilen sich am Elberadweg in Coswig die Weide mit einer weiteren Kuh. © Foto: Arvid Müller

Coswig. Hier ist die Kuh-Welt noch in Ordnung. Saftiges Gras wächst zwischen Elberadweg und der Elbinsel Gauernitz. Drei Kühe und ein Kalb teilen sich die kleine Weide. Nur die Fliegen stören. Und offensichtlich stört sich auch jemand an den Tieren, die die Sommermonate immer zwischen Kanuverein, entlang der Fähre bis hin zur Marine weiden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden