SZ +
Merken

Kultur belebt Partnerschaft

Zum Besuch der Ungarn schreibt Klaus Grimm vom Großenhainer Männerchor:

Teilen
Folgen

Wie eine Glocke nach ihrem Geläut nachklingt, so geht es symbolhaft den Mitgliedern des Männerchores Großenhain-Reinersdorf nach den gelungenen Konzerten vom vorherigen Wochenende. Ein Dank gilt den gastgebenden Kirchgemeinden, deren Kirchenvorständen und Pfarrern von Radeburg, der Schwesternkirche in Rödern, der Marienkirche Großenhain und der Stadtkirche in Strehla. Sie stellten uns, bereitwillig zu helfen, ihre Gemeinderäume und Kirchen zur Verfügung. Sie unterstützten uns in den Vorbereitungen durch Werbung und mit dem Kartenvorverkauf. Schließlich betreuten sie uns alle sehr liebenswürdig mit warmen Getränken und Gebäck. Wir hoffen, dass wir mit unserem Konzert diese Fürsorge dankbar erwidern konnten.

Und was wäre eine Partnerschaft ohne persönliche Kontakte? So danken wir allen Gastgebern in Reinersdorf, Göhra, Zabeltitz und in Großenhain, die die ungarischen Gäste aufgenommen haben und umsorgten. Eine weitere Würdigung gilt unseren Förderern und Sponsoren, die die nicht unerheblichen finanziellen Aufwendungen des Männerchores etwas abfedern konnten. Ein besonderer Dank gilt Chorleiter Stefan Jänke für die Auswahl der Titel, das Arrangement.