merken
PLUS Kamenz

Großröhrsdorf: Kulti öffnet wieder

Zehn Jahre nach der Schließung sollen im Dezember die ersten Veranstaltungen über die Bühne gehen. Dank einem Münchner, der Millionen investieren will.

Willkommen zum Ball: Noch ist es nicht so weit. Aber im Dezember soll das Kulturhaus in Großröhrsdorf nach zehn Jahren Leerstand wieder öffnen - unter dem Namen Rödersaal.
Willkommen zum Ball: Noch ist es nicht so weit. Aber im Dezember soll das Kulturhaus in Großröhrsdorf nach zehn Jahren Leerstand wieder öffnen - unter dem Namen Rödersaal. © Matthias Schumann

Großröhrsdorf. Zehn Jahre nach der Schließung soll das Kulturhaus Großröhrsdorf wieder öffnen – am 1. Dezember 2020 soll es unter dem Namen Rödersaal an den Start gehen. Die Betreiber wollen das angestaubte Kulturhaus-Konzept ins Heute holen, auch mit modernster Technik bis zum Riesen-LED-Bildschirm. 

Der Termin ist sportlich, denn das Innenleben des Gebäudes wirkt noch wie ein Rohbau. Im großen Saal reicht ein Baugerüst bis zur Decke. Aber das Konzept steht bereits. Das die Rödersaal-Mannschaft am Donnerstag vorgestellt. Etliche der Macher kommen aus Dresden und bringen Kulturerfahrung mit, wie der Geschäftsführer des Dresdner Kabaretts Herkuleskeule, Arnim Proft, der das Team berät und seine Kontakte zu Künstlern einbringt.

Anzeige
2-Raum-Wohnung mit Wohlfühlgarantie
2-Raum-Wohnung mit Wohlfühlgarantie

Eigene kleine Terrasse plus große Dachterrasse, Bad mit Badewanne und toller Preis: So schön kann man in Hoyerswerda wohnen.

Eigentümer und Investor ist der Münchner Robert Rumpel, der seit mehr als 20 Jahren denkmalgeschützte Gebäude in Sachsen saniert und dabei auf das Kulturhaus mit seinem Jugendstil-Saal stieß. Zwischen sechs und sieben Millionen Euro will er in den Standort investieren. Kein Kino, kein Tanzhaus, keine Disko, weder Kongresszentrum  noch Konzerthalle oder Varieté – es soll von allem etwas werden. Als neue Veranstaltungsadresse vor den Toren Dresdens. Dazu kommt Gastronomie, der künftige Wirt ist bereits gefunden.  

Weiterführende Artikel

Großröhrsdorf: Das plant der neue Kulti-Betreiber

Großröhrsdorf: Das plant der neue Kulti-Betreiber

Kino, Tanz und Varieté: Nach zehn Jahren kommt wieder Leben in den Jugendstilbau. Ein Kinoliebhaber macht's möglich.

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz