SZ +
Merken

Kunst-Installation vor dem Landgericht beschmiert

Nach erneuter Beschädigung des Teppich-Tors vor dem Gericht sucht die Polizei Zeugen.

Teilen
Folgen

Mit schwarzer Farbe haben Unbekannte „Der Islm ist Scheiße“ (Originalschreibweise) auf die Rückseite der Orientteppiche vor dem Dresdner Landgericht geschmiert. Es ist bereits mindestens der dritte Farbanschlag auf die Kunst-Installation. Hinzu kommen etwa sechs Teppichdiebstähle.

Bereits Mitte Mai errichtete die deutsch-türkische Aktionskünstlerin Nezaket Ekici ihre Installation am Sachsenplatz vor dem Haupteingang des Landgerichts. Zu sehen ist ein Portal, verkleidet mit mehr als 30 Orientteppichen. „Postit!“ nennt die Künstlerin ihr Werk. Es soll an den Anschlag auf Marwa El-Sherbini erinnern, die am 1. Juli 2009 im Landgericht Dresden erstochen wurde. Die Teppiche stünden für das miteinander Reden und Verhandeln.

Schon am Pfingstwochenende hatten Unbekannte „Scheiß Islam“ auf die Teppiche geschmiert. Seitdem ermittelt der Staatsschutz unter anderem wegen Beschimpfung von Religionsgemeinschaften. Mehrfach wurden Teppiche gestohlen.

Am vergangenen Wochenende haben die Täter erneut die dem Landgericht zugewandte Rückseite der Teppiche beschmiert. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu Tatzeit und Tätern machen können. Hinweise an 4832233. (lex)