merken

Döbeln

Kunstgriff am Lindenplatz

Für das geplante Reservoir für Löschwasser gibt es kein Fördergeld. Trotzdem wird eine Zisterne gebaut – fürs Bewässern.

Der Lindenplatz am Rande der Leisniger Altstadt wird in den nächsten Monaten neu gestaltet. Dabei kommt in den unteren Bereich auch eine Zisterne in den Boden. Sie soll vorrangig die Bewässerung des Grüngürtels sicherstellen.
Der Lindenplatz am Rande der Leisniger Altstadt wird in den nächsten Monaten neu gestaltet. Dabei kommt in den unteren Bereich auch eine Zisterne in den Boden. Sie soll vorrangig die Bewässerung des Grüngürtels sicherstellen. © - Dietmar Thomas

Leisnig. Die Anwohner und Nutzer des Lindenplatzes müssen in diesem Jahr jetzt doch noch mit einigen Einschränkungen zurechtkommen. Die seit vielen Jahren geplante Neugestaltung des Grünstreifens am Rande der Altstadt beginnt in den nächsten Tagen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden