SZ +
Merken

Kunstrasenplatz wird 2008 nicht gebaut

Die Stadt beantragte im Herbst kein Fördergeld dafür, weil sowohl der SC Riesa als auch der TSV Stahl schlecht in die Saison gestartet sind.

Teilen
Folgen

Von Thomas Riemer

Die Riesaer Fußballer werden auch in der Saison 2008/09 auf den angestammten Sportplätzen kicken. Ein Kunstrasenplatz ist für das kommende Jahr nicht geplant, bestätigte gestern Finanzbürgermeister Markus Mütsch auf Anfrage der SZ.

Termine verstreichen lassen

Offizieller Grund: Weil sowohl die Männer des SC Riesa als auch das Team des TSV Stahl einen miserablen Saisonstart hinlegten, habe die Stadt keinen Antrag auf Fördermittel eingereicht, so Mütsch. Termin wäre spätestens der 30. September gewesen.

Die Nachricht stößt vor allem bei den Fußballern auf Verwunderung. Uwe Ulbricht, Co-Trainer der Herrenmannschaft des SC Riesa, hatte erst am Wochenende beklagt, dass zwei Bezirksliga-Spiele des Nachwuchses ausfallen mussten, weil der Hartplatz in der Pausitzer Delle als Ausweichspielort für den Herbst und Winter nicht bespielbar war, weil er der FVG als Parkplatz zur Tanz-WM diente. Der Regen der letzten Tage habe ihn dann noch schlechter gemacht, „so dass Spiel- und Trainingsbetrieb kaum noch möglich ist“, beklagt Ulbricht. Hinzu komme, dass auch in einigen Sporthallen der Stadt Fußballspielen verboten ist.

Kosten: rund 400000 Euro

Schon seit einigen Jahren ist das Thema Kunstrasenplatz immer wieder durch Ausschüsse und Stadtratssitzungen gegangen. Einmal entfachte Streit darüber, wo er errichtet werden soll. Als man sich dann auf die Pausitzer Delle geeinigt hatte, fehlte das nötige Geld. Inklusive einer Flutlichtanlage würde der Platz rund 400000 Euro kosten, schätzt Finanzbürgermeister Mütsch.

Den Kunstrasenplatz doch noch in den Haushalt für 2008 zu nehmen, bleibt nach seiner Auffassung lediglich eine Möglichkeit: Der Stadtrat müsse das vorschlagen und dann natürlich auch darüber entscheiden.