merken
PLUS

Freital

Kunstwerk für Freitals Neumarkt

Noch wird ein Geheimnis um das Objekt gemacht. Es soll im Spätherbst aufgestellt werden. 

Zur Einweihung des Neumarkts wurde unter der Pergola ein Flohmarkt abgehalten.
Zur Einweihung des Neumarkts wurde unter der Pergola ein Flohmarkt abgehalten. © Karl-Ludwig Oberthür

Auf dem Freitaler Neumarkt wird noch in diesem Jahr ein neues Kunstwerk aufgestellt. Das teilte Matthias Weigel, Pressesprecher der Stadt, mit. 

„Geplant ist, das Objekt im Spätherbst aufzubauen“, sagte Weigel. Genauere Angaben, zum Beispiel zu Material, Form oder Künstler, macht er nicht. Der Neumarkt war nach dem aufwendigen Umbau, der sich in mehreren Bauabschnitten hinzog, am vergangenen Sonnabend wiedereröffnet worden.

Anzeige
IT-Administrator gesucht
IT-Administrator gesucht

Sie sind Netzwerkspezialist und lieben die Arbeit in Windows-Umgebungen? Der IT-Dienstleister INFOTECH sucht erfahrene IT-Administratoren (m/w/d).

Allerdings sind noch einige Restarbeiten zu erledigen. So sollen im Bereich der Pergola Abfallkörbe aufgestellt werden. Außerdem werden dort mehrere Kletterrosen gepflanzt, die das neue Element begrünen sollen. Die Gestaltung des Neumarktes umfasste zunächst 2012/13 in mehreren Etappen die Neugestaltung, Offenlegung und Renaturierung des Hüttengrundbaches. 

2016 wurde dann eine neue Zufahrt zum Parkplatz von der Leßkestraße angelegt. 2017 gab es mit der Umgestaltung des Vorplatzes einen wesentlichen weiteren Abschnitt. Entstanden ist eine moderne Platzfläche mit hochwertigen Sitzbänken, Pflanzbeeten, Bäumen sowie Platz für Pyramide und Weihnachtsbaum. Dort sprudelt auch der vom Quohrener Künstler und Kunstpreisträger des ehemaligen Weiße-

ritzkreises Peter Pechmann erschaffene Brunnen. Die letzten Bauabschnitte 2018/2019 betrafen den Bau des Platzes an sich sowie die Errichtung eines Aufenthaltsbereiches mit Pergola samt Rosenranken und vier Bänken als Abschluss Richtung Windbergpark.

Weiterführende Artikel

Videoüberwachung am Freitaler Neumarkt?

Videoüberwachung am Freitaler Neumarkt?

Kaum erneuert, ist die Anlage ständig Ziel von Schmutzfinken und Randalierern. Nun soll dagegen aufgerüstet werden.

Neben einer Ordnung des Platzes und einer neuen Oberfläche aus hochwertigem Steinmaterial wurde eine neue Entwässerung angelegt. Der Platz bekam auch eine neue Beleuchtung sowie Stromverteiler für Feste und Märkte. Insgesamt ist er jetzt viel grüner und bietet mit den Sitzbänken mehr Aufenthaltsmöglichkeiten. Mit der Vergrößerung des Neumarktes in Richtung Windberg um rund 1 300 Quadratmeter steigt die Anzahl der Parkmöglichkeiten von bisher 120 auf 141 Stellplätze. Auch drei Taxistandplätze und fünf Behindertenparkplätze sind Bestandteil.

Mehr zum Thema Freital