merken
PLUS

Görlitz

Länderbahn verkauft Tickets nicht selbst

Vermutlich springt ab Dezember ein Subunternehmer ein. Das Unternehmen hält sich bedeckt.

© nikolaischmidt.de

Aller Voraussicht nach wird die Länderbahn auch nach dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember den Ticketverkauf im Görlitzer Bahnhof nicht selbst betreiben. Bisher verkauft die Deutsche Bahn die Tickets – als Subunternehmer der Länderbahn. Doch der Vertrag mit der DB endet zum 15. Dezember. Wer dann einspringt, ist offenbar unklar – oder die Länderbahn will es nicht sagen. „Die Gespräche sind noch nicht abgeschlossen“, sagt Jörg Puchmüller, Pressesprecher der Länderbahn, auf SZ-Nachfrage. Er gehe aber davon aus, dass zumindest das Logo der Länderbahn künftig am Ticketverkauf zu sehen sein wird. Der neue Subunternehmer sei nicht so bekannt wie die DB, deshalb werde dessen Logo voraussichtlich nicht zum Einsatz kommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden