merken

Wenn die B178 im Wohnzimmer rauscht

In Ruppersdorf kämpfen Anwohner seit Jahren um Lärmschutz gegen Straßengeräusche - und haben nun ein kleines Bisschen mehr Hoffnung.

Die Häuser der Ruppersdorfer sind in Sichtweite - und die Autos auf der B 178 in Hörweite der Anwohner. © Foto: Matthias Weber

Henry Langnau braucht keine Uhr, um zu wissen, wann es an Sonntagen 22 Uhr ist. Der 59-Jährige hört es nur zu gut, denn sein Haus in Ruppersdorf liegt in Sicht- und eben auch in Hörweite der Herrnhuter B-178-Ortsumfahrung. "Um diese Zeit fahren die Lkw wieder los", erklärt er. Wie Perlen an einer Schnur schieben sich die schweren Fahrzeuge dann in manchen Sonntagnächten über die Fahrbahn und sorgen nicht nur im Haus von Henry Langnau für einen permanenten Rausch-Pegel.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden