merken

Lärm an der Bahnstrecke

Bischofswerda ist ein Eisenbahnknotenpunkt. Was bedeutet das für Anwohner?

Der Schienenlärm in Bischofswerda hält sich in trotz vieler ein- und ausfahrender Züge in Grenzen. © Steffen Unger

Der Lärmaktionsplan für Bischofswerda lag öffentlich aus, allerdings nur fünf Tage nach kurzfristiger Ankündigung im Amtsblatt. Das sorgte auf der jüngsten Stadtratssitzung für Kritik. Die Zeit sei zu kurz gewesen, als dass eine Vielzahl von Bürgern hätte Einsicht nehmen können, sagte Stadtrat Gernot Müller (CDU). (SZ)

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden