SZ +
Merken

Land fördert Umbau der Westschule

Der Freistaat beteiligt sich am Umbau der Kita. Das Geld für die Sanierung des Schulhauses wurde aber noch nicht bewilligt.

Teilen
Folgen

Von Philipp Siebert

Coswigs Kämmerer und Bürgermeister Thomas Schubert ist erleichtert. „Der erste Fördermittelantrag zur Modernisierung der Grundschule West wurde bewilligt.“ In diesem Jahr beteiligt sich der Freistaat mit rund 320 000 Euro am Umbau der Kindertagesstätte Löwenzahn. Zunächst sollen dort die Außenanlagen, die Zugänge sowie die Heizungsanlage umgebaut werden. Der Ausbau des Dachgeschosses werde erst im kommenden Jahr erfolgen. Coswig hofft, dafür ebenfalls Fördermittel zu erhalten.

Keine Fördermittel wurden dagegen bislang für den 5,6 Millionen teuren Umbau des Haupthauses der Grundschule West bewilligt. Derzeit prüfe der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement die Anträge. „Das ist ein normaler Verwaltungsakt aufgrund der Größe des Umbaus“, so Schubert. Mit der Unterstützung des Landes rechnet er dennoch. Ende August wird der Fördermittelbescheid über 1,8 Millionen Euro im Rathaus erwartet.

Trotz des noch ausstehenden Fördermittelbescheides läuft der Umbau in der Westschule bereits. Nachdem die Schule in der ersten Ferienwoche ausgeräumt wurde, wird jetzt der Abriss der beiden Verbinderbauten vorbereitet. „Diese Maßnahmen haben aber keinen Einfluss auf die Fördermittelanträge“, sagt Schubert. Wichtig sei jedoch, zügig mit dem Umbau voranzukommen. Noch vor dem Winter sollen die Verbinderbauten dreistöckig wieder aufgebaut sein. Andernfalls drohe eine zeitliche Verzögerung, die kaum mehr aufzuholen sei. Im Schuljahr 2014/15 soll in der Schule wieder unterrichtet werden.