merken

Döbeln

Mit 82 noch in der Sprechstunde

Der älteste praktizierende Hausarzt Döbelns hält nichts von der Landarztquote – aber von anderen Lösungen.

Die personifizierte Lösung gegen den Ärztemangel: Auch mit 82 Jahren denkt der Döbelner Allgemeinmediziner Dr. Hartwig Bach noch nicht wirklich ans Aufhören. © Archiv: Dietmar Thomas

Döbeln. Die Landarztquote kommt. Das verspricht die sächsische CDU und die sächsische Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU). „Ob das die richtige Lösung ist, wage ich zu bezweifeln“, sagt dazu der Döbelner Allgemeinmediziner Dr. Hartwig Bach. „Ärzte sind Freiberufler, denen eine Quote aufzudrücken, halte ich für schwierig“, ergänzt er. Die Kommunen sollten lieber selbst die Möglichkeit bekommen, um Ärzte in ihren Orten zu werben, findet er. Die Leute vor Ort wüssten selbst am besten Bescheid darüber, welche Bedingungen für junge Ärzte nötig sind, um sie für eine Praxis auf dem Land zu begeistern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden