merken
PLUS

Kamenz

Landesgartenschau in Kamenz vom Tisch?

Aus Sicht der Stadt haben andere Projekte Vorrang. Und auch für die fehlt es an Geld. Wie es weitergeht, ist offen.

In diesem Jahr trägt Frankenberg die sächsische Landesgartenschau aus. Vor Kurzen haben sich die Kamenzer hier informiert, was bei einer Bewerbung für 2025 aus sie zukäme.
In diesem Jahr trägt Frankenberg die sächsische Landesgartenschau aus. Vor Kurzen haben sich die Kamenzer hier informiert, was bei einer Bewerbung für 2025 aus sie zukäme. © dpa-Zentralbild

Kamenz. Die Stadt Kamenz wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit nicht um die Landesgartenschau 2025 bewerben. Das ist die Quintessenz der Stadtratssitzung am Mittwochabend. Bis kurz vor 22 Uhr stritt man sich – zumeist sachlich – um Machbarkeiten und Motivationen. Die Initiative für eine Bewerbung der Stadt zur Ausrichtung der 10. Landesgartenschau war im vergangenen Jahr von der Bürgerschaft ergriffen worden. Insbesondere der Verein „Stadtwerkstatt Bürgerwiese“ engagierte sich für die Idee. In der Luxemburgstraße gab es schon durchaus mutmachende Veranstaltungen zum Thema, und es wurden Exkursionen zur gegenwärtigen Schau in Frankenberg organisiert (die SZ berichtete). Im Mai hatte der noch alte Stadtrat der Verwaltung die Aufgabe erteilt, die Machbarkeit einer Bewerbung für 2025 zu prüfen. Es ist ein 24-seitiges Papier entstanden, dessen Fazit unmissverständlich ausfällt. Es wurden folgende Fragen beantwortet:

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden