SZ +
Merken

Landgasthof wechselt für 4 000 Euro den Besitzer

B.-Hauswalde/Großröhrsdorf. Der denkmalgeschützte ehemalige Landgasthof im Zentrum von Hauswalde wechselte am Mittwoch bei einer Immobilien-Auktion in Dresden den Besitzer. Das 710 m 2 große Grundstück, auf dem um 1870 der Gasthof errichtet wurde, erzielte lediglich das Mindestgebot von 4 000 Euro.

Teilen
Folgen

B.-Hauswalde/Großröhrsdorf. Der denkmalgeschützte ehemalige Landgasthof im Zentrum von Hauswalde wechselte am Mittwoch bei einer Immobilien-Auktion in Dresden den Besitzer. Das 710 m 2 große Grundstück, auf dem um 1870 der Gasthof errichtet wurde, erzielte lediglich das Mindestgebot von 4 000 Euro. Das mehrstöckige Objekt mit rund 550 m 2 Wohn- beziehungsweise Nutzfläche sei insgesamt „sehr stark instandsetzungs- und sanierungsbedürftig“, hieß es in der Beschreibung.

Die ehemalige Schule von Bretnig, Am Klinkenplatz 2, die gleichfalls zur Versteigerung stand, fand keinen Käufer. Sie wird zum Mindestgebot von 6 000 Euro noch einmal am 18. November aufgerufen.

Außerdem ist bereits ein nächster Termin zu beachten. Die Deutsche Grundstücksauktionen AG versteigert am 12. Dezember ab 11 Uhr die Bischofswerdaer Straße 100 in Großröhrsdorf. Das ehemalige Produktionsgebäude der Textilindustrie wurde etwa um 1920 erbaut. Die Nutzfläche beträgt etwa 2777 Quadratmeter, zum Teil abrissreif. Das Mindestgebot liegt bei lediglich 1000 Euro, wobei zu beachten ist, dass der Ersteher noch etwa 25 000 Euro Erschließungs- und Anschlusskosten zu zahlen hätte. (SZ)