SZ + Görlitz
Merken

Görlitzer Landrat fordert Abschusszone zu Polen

Ein zweiter Zaun gegen die Afrikanische Schweinepest soll her und mit dem deutschen Zaun eine Zone bilden. In der sollen die Jäger freie Bahn haben.

Von Matthias Klaus
 3 Min.
Teilen
Folgen
Der Landkreis Görlitz hat auf die Bedrohung durch die Schweineseuche aus Polen reagiert und eine Wildschweinbarriere an der Neiße errichtet, hier bei Bad Muskau.
Der Landkreis Görlitz hat auf die Bedrohung durch die Schweineseuche aus Polen reagiert und eine Wildschweinbarriere an der Neiße errichtet, hier bei Bad Muskau. © André Schulze (Archiv)

Noch reichlich zwölf Kilometer, dann hat die Afrikanische Schweinepest Deutschland erreicht. So weit ist es noch von den Infektionsgebieten in Polen bis zum Kreis Görlitz. Inzwischen gibt es zwar einen Schutzzaun, die "Wildschweinbarriere". "Sie wirkt, haben uns Jäger gesagt", so Amtstierarzt Ralph Schönfelder. Aber auf Dauer?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz