SZ +
Merken

Landskronbuben mischen auf

Der Görlitzer Skatclub Landskronbuben e.V. erwartet bei Saisonausklang mit der Ausrichtung des 2. Landskroncups starke Konkurrenz, weil das Turnier offen für alle ist. Den Cup veranstaltet die Landskron Brauerei Görlitz am 18. Oktober, ab 10 Uhr, in ihrer Kulturhalle.

Teilen
Folgen

Der Görlitzer Skatclub Landskronbuben e.V. erwartet bei Saisonausklang mit der Ausrichtung des 2. Landskroncups starke Konkurrenz, weil das Turnier offen für alle ist. Den Cup veranstaltet die Landskron Brauerei Görlitz am 18. Oktober, ab 10 Uhr, in ihrer Kulturhalle. Dafür ist die namentliche Meldung per e-Mail an [email protected] bis zum 15. Oktober erforderlich.

Bei einem Einsatz von elf Euro werden zwei Serien und 48 Spiele nach den Regeln der internationalen Skatordnung gespielt. Der erste Preis ist mit 300 Euro und einem Pokal dotiert. Außerdem erhält jeder fünfte Teilnehmer einen Geldpreis. Es gibt eine gemeinsame Einzelwertung für Damen, Herren und Junioren.

19 Skatfreunde aus der Stadt Görlitz und dem Landkreis vereint der Skatclub Landskronbuben Görlitz e.V. in seinen Reihen. Neue Mitglieder, besonders Jugendliche, sind im Verein jederzeit willkommen, damit die Mannschaften, die am Punktspielbetrieb teilnehmen, weiter verstärkt werden können.

Beim Deutschlandpokal unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministers in Berlin gelang den Landskronbuben ein hervorragendes Resultat. Unter 2 000 Skatspielern und 220 Mannschaften aus ganz Deutschland erreichten Daniel Lißner, Hans Mantel, Dana Kaminski und Frank Tschüter einen vierten Platz. Namhafte Mannschaften der Bundesliga und Zweitligamannschaften ließen sie hinter sich. Daniel Lißner erreichte den 28. Platz und auch Dana Kaminski, die in der Damenkonkurrenz in der VG-Dresden den ersten Platz belegt und Bundesligaspielerinnen hinter sich ließ, trug zu dem hervorragenden Resultat bei. (ww)