SZ + Meißen
Merken

Landwirte sollen Dürretipps weitergeben

Sachsens Landwirtschaftsminister Wolfram Günther macht sich vor Ort ein Bild von den Problemen der Trockenheit und wählt einen besonderen Ort.

Von Peter Anderson
 4 Min.
Teilen
Folgen
Vom Winde verweht? Das darf mit den Böden der Lommatzscher Pflege nicht passieren, sagt Öko-Landwirt Nikola Burgeff von Hof Mahlitzsch. Er hat Ideen, wie sich Dürre-Folgen eindämmen lassen.
Vom Winde verweht? Das darf mit den Böden der Lommatzscher Pflege nicht passieren, sagt Öko-Landwirt Nikola Burgeff von Hof Mahlitzsch. Er hat Ideen, wie sich Dürre-Folgen eindämmen lassen. © Claudia Hübschmann

Nossen. Nikola Burgeff hat eine aufwendige Methode gewählt, um die Feuchte des Bodens zu messen. Jedes Frühjahr graben der Geschäftsführer der Betriebsgemeinschaft Hof Mahlitzsch und seine Mitarbeiter an bestimmten Stellen tiefe Löcher in die fruchtbare Erde der Äcker im Randgebiet der Lommatzscher Pflege. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Meißen