merken
PLUS Riesa

Langjähriger Stadtrat gestorben

Wilfried Brendel prägte über Jahrzehnte die Stadtratsdebatten. Nun trauern Weggefährten und Fußballer um ihn.

Wilfried Brendel verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren.
Wilfried Brendel verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren. ©  Sebastian Schultz

Riesa. Kaum jemand war so lange Stadtrat in Riesa wie Wilfried Brendel: Jetzt ist der Wirtschaftsingenieur nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren gestorben. Der Dozent für Verwaltungsinformatik saß seit 1994 im Stadtrat. Als Vertreter der „Arbeitsgemeinschaft Friedensgebet“ hatte er damals auch für die Bürgermeisterwahl kandidiert. „1989 wurde auf friedliche Art und Weise ein totalitäres Regime gestürzt“, sagte er damals zur SZ. „Wie viele Riesaer, die im Land geblieben sind, war auch ich auf den Demonstrationen dabei. Als Christ kann ich mich darum nicht einfach aus der Verantwortung stehlen, deshalb will ich meinen Beitrag für unsere Stadt und ihre Bürger einbringen.“

Das hat Wilfried Brendel gemacht, so lange es ihm möglich war. Zur jüngsten Kommunalwahl im Mai hatte er nicht mehr antreten können. Zuvor war der Riesaer für die Bürgerbewegung bei fast jeder Sitzung anwesend. Der Verwaltungsexperte scheute in den Debatten keine offenen Worte. Er hinterfragte den Sanierungszustand städtischer Infrastruktur, kritisierte aus seiner Sicht unnötige Bauvorhaben, setzte sich engagiert für den Bau eines Schulzentrums ein.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnencreme
Sommer, Sonne, Sonnencreme

Hier erfährst Du welchen Schutz und welche Pflege Deine Haut in den heißen Monaten wirklich braucht.

Im Christlichen Schulverein übernahm er über Jahre hinweg die Buchhaltung. Auch im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchgemeinde Riesa war Brendel lange aktiv – dort vertrat er schon zu DDR-Zeiten die Interessen der Jungen Gemeinde. Gleichzeitig galt der Riesaer als begeisterter und talentierte Fußballspieler. Als Torwart bei Stahl Riesa absolvierte er vier Oberligaspiele. Nun trauert man beim Verein um ihn und wünscht der Familie viel Kraft: Brendel hinterlässt eine Frau und drei Töchter.

Über die engagierte Arbeit als Riesaer Stadtrat habe sich Brendel große Verdienste und Anerkennung erworben, sagt Riesas OB Marco Müller (CDU). „Im Mittelpunkt seiner Arbeit standen immer der Einsatz für das Wohl unserer Stadt und die Interessen der Bürger.“ Nun gelte seiner Familie die aufrichtige Anteilnahme der Stadt.

„Als Fraktionskollegen habe ich ihn sehr geschätzt und als Mensch sehr gemocht“, sagt Freie-Wähler-Stadtrat Stefan Schwager. „Was Wilfried Brendel für die Stadt geleistet hat, ist beispielhaft! Sein Tod ist ein Verlust für Riesa.“

Mehr zum Thema Riesa