SZ +
Merken

Lasershow: Zwischen Traum und Wirklichkeit

Die multimedialeShow heute in Großenhain knüpft an ihren Vorgänger zur Gartenschau an.

Teilen
Folgen

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Die Großenhainer und ihre Gäste erwartet heute ein Open Air, wie es nur im Festjahr oder zur Landesgartenschau finanziell möglich ist. Und das so schnell hier wahrscheinlich nicht wieder passieren wird: eine multimediale Lasershow mit zwei Konzerten vorab.

Ort der Musik ist die Bühne auf der Festwiese. Nachdem dort um 18.30 Uhr die Dresdner Funkyband Frontalgebläse zwei Stunden lang die Stimmung anheizen wird, werden Terra Brasilis aus Berlin bis gegen 22.30 Uhr ein Feuerwerk der guten Laune abbrennen. Dann dürfen alle die dazu, die sich nur die Lasershow anschauen möchten. Die findet am Wiesenweg statt.

„Wir rechnen insgesamt mit 10 000 Zuschauern“, sagt Enrico Oswald von der Laser Event Company Eibenstock. Sie hat bereits die Lasershow 2002 in Großenhain geboten. Jetzt sei die Technik noch ausgereifter, so Oswald. Was 30 Minuten lang unter Einbeziehung der Natur rundherum abgehen wird, nennt sich „Traum oder Wirklichkeit“. Enrico Oswald: „Wir erzählen eine Geschichte, bei der die 800-Jahr-Feier einer Rolle spielen wird.“ Bauwerke werden grafisch dargestellt, auch das Logo des Großenhainer Festjahres taucht auf. Mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr wird eine Wasserwand gestaltet, zwölf Tänzer ergänzen die Show. Die Laser Event Company arbeitet seit 15 Jahren auf diesem Gebiet der Unterhaltung. Oswald: „Wir wurden von Boxer Klitschko engagiert und von der spanischen Königin in der Madrider Oper.“ Der Veranstalter, die Stadtverwaltung – mit dem Kulturzentrum – bedankt sich bei der Milcherzeugergenossenschaft Quersa, die die Fläche am Wiesenweg kostenfrei zur Verfügung stellt.

www.laser-event.de

Karten im Vorverkauf an der Schlosskasse und im Servicepunkt des Rathauses Großenhain.