merken
PLUS Döbeln

Lastwagen-Brand auf der A 14 bei Grimma

Die Feuerwehr musste das Feuer am Morgen löschen. Auf der Autobahn kam es ab der Anschlussstelle Mutzschen stundenlang zu Behinderungen.

Auf der Standspur kurz vor der Anschlussstelle Leisnig in Richtung Dresden war der Auflieger in Brand geraten.
Auf der Standspur kurz vor der Anschlussstelle Leisnig in Richtung Dresden war der Auflieger in Brand geraten. ©  privat

Grimma/Leisnig. Gegen 6.20 Uhr wurden am Mittwochmorgen die Einsatzkräfte zu einem Feuer  auf die Autobahn 14 gerufen. Kurz vor der Anschlussstelle Leisnig in Richtung Dresden war der Auflieger eines Sattelzuges in Brand geraten, informierte Polizeisprecher Alexander Bertram von der Polizeidirektion Leipzig, auf Nachfrage von Sächsische.de.

Ursache für das Feuer sei ein Reifenplatzer gewesen, so Rico Schneider, Gemeindewehrleiter von Zschoppach. Der Lasterfahrer habe jedoch gut reagiert. Der 59-jährige Mann aus Ungarn konnte sein Fahrzeug mit ungarischem Kennzeichen auf dem Standstreifen zum Stehen bringen und rechtzeitig den Sattelauflieger vom Laster lösen. Dadurch wurde dieser nicht beschädigt. Der Anhänger, der mit Presspappe beladen gewesen ist, brannte vollständig aus.

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.

Der Fahrer des Lasters wurde vorsorglich in einem Rettungswagen wegen des Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung untersucht, so die Pressestelle der PD Leipzig.

Anspruchsvoller Löscheinsatz

Als die Kameraden der Wehren Zschoppach, Mutzschen und Nerchau sowie der zuständige Kreisbrandmeister vor Ort ankamen, habe der Anhänger bereits in voller Ausdehnung gebrannt. Das Löschen war für die knapp 30 Einsatzkräfte der Wehren eine Herausforderung.

"Der Zellstoff war auf Paletten geladen. Teilweise hat es auch dazwischen gebrannt. Wir mussten den kompletten Anhänger schrittweise mit einem Radlader entladen", schildert der Zschoppacher Gemeindewehrleiter.

Gefahr habe für die Kameraden aber nicht bestanden. Die Löschen sei zwar zeitaufwendig gewesen, aber ohne Probleme von statten gegangen.

Noch eine Fahrspur gesperrt

Gegen 9.30 Uhr haben die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Kurz nach 9 Uhr wurde die linke Fahrspur wieder freigegeben. Auf der rechten Spur haben gegen 10.15 Uhr die Bergungsarbeiten begonnen. Mit der Bergung des Sattelaufliegers samt Ladung ist eine Firma beauftragt worden, teilte die Pressestelle der PD Leipzig am Mittwochnachmittag mit. Am Vormittag war ein Kran zum Heben des Aufliegers aufgebaut worden.

Über Mittag musste die A14 in Richtung Dresden erneut voll gesperrt werden. Auch danach kam es noch zu Einschränkungen an der Unfallstelle. Diese könnten bis in die Abendstunden anhalten. Grund ist die Reparatur der Fahrbahn nach der Bergung der Fahrzeuge.

Die Polizei informiert aktuell in den Verkehrsmeldungen zur Lage auf der Autobahn 14.

Am späten Vormittag wurde die Vollsperrung der Autobahn aufgehoben. Voraussichtlich bis in den Abend hinein wird eine Spur der A 14 gesperrt bleiben.
Am späten Vormittag wurde die Vollsperrung der Autobahn aufgehoben. Voraussichtlich bis in den Abend hinein wird eine Spur der A 14 gesperrt bleiben. ©  privat

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln