merken

Görlitz

Lausitz-Center-Diebe gestehen

Zwei Polen müssen sich vor dem Görlitzer Landgericht für den Einbruch beim Juwelier Scholze verantworten. Zum Motiv erzählt einer eine Räuberpistole.

So sah es im August 2018 am/im Lausitz-Center aus: mit brutaler Gewalt waren Scheiben und Vitrinen geknackt worden.
So sah es im August 2018 am/im Lausitz-Center aus: mit brutaler Gewalt waren Scheiben und Vitrinen geknackt worden. © MK

Aufgeklärt ist der Diebstahl beim Juwelier Scholze im Hoyerswerdaer Lausitz-Center. Zwei Polen aus Walbrzych, 25 und 26 Jahre alt, haben die Tat gestern vor dem Landgericht Görlitz gestanden. Sie waren in der Nacht vom 5. zum 6. August 2018 durch ein Fenster auf der Rückseite in das Lausitz-Center eingebrochen und hatten dann die Glasfront des Juweliergeschäfts eingeschlagen. Sie benutzten dabei einen Vorschlaghammer, ein Alarm löste nach ihrer Wahrnehmung nicht aus. Sie nahmen Uhren und Goldschmuck mit, laut Anklage im Wert von 138 950 Euro. Um diese Summe gab es Diskussionen. Die Diebe behaupteten, diese Zahl sei deutlich übertrieben, beim Addieren der Preisschilder am Diebesgut seien sie auf eine Zahl so um die 70 000 Euro gekommen, maximal 80 000 Euro. Der Sachschaden, den sie darüber hinaus verursacht haben, ist unstrittig: ziemlich genau 5 000 Euro.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden