merken

Großenhain

Lebensfreude in rot-schwarz

Völkerfreundschaft kann so einfach sein, wenn man gemeinsam singt. Das beweisen der Jugendchor und seine mexikanischen Gäste.

Augen- und Ohrenschmaus: Abschlusskonzert in der Marienkirche. Foto: Kathrin Krüger-Mlaouhia © Kathrin Krüger-Mlaouhia

Großenhain. Rappelvoll ist die Marienkirche zum Schuljahres-Abschlusskonzert des Jugendchores von Stefan Jänke. Kein Wunder: 40 temperamentvolle Mexikaner sind zum zweiten Mal musikalische Gäste in Großenhain. Der Coro Juvenil Domus Artis Chetumal mit Leiter Gabriel und Gitarrist Mario Flores offeriert eine Visitenkarte seines Landes, ja von Südamerika allgemein. In der Programmfolge tauchen das bekannte „Cielito lindo“ und „Guantanamera“ auf, aber auch ein „Ave Maria Guarani“ von Ennio Morricone aus dem Soundtrack des Films „The Mission“. Es ist eine Freude, die frischen, begeisternden Stimmen der 9- bis 18-Jährigen aus Chetumal zu hören. Sie singen auch Deutsch und können Englisch. Doch die Hymne der deutsch-mexikanischen Chorbegegnung ist das von Stefan Jänke 2016 komponierte „Gemeinsam“. Es wird in den drei Sprachen dargeboten. Und es bleibt bei weitem nicht das einzige Stück, das Großenhainer und Mexikaner zusammen singen. Auch „Boundless Blue“, eine Reminiszenz an die Strände Mexikos, ist eine leidenschaftliche musikalische Nummer. Beide Chöre, die sich schon zum vierten Mal treffen, versinnbildlichen Völkerfreundschaft pur, einfach durch gemeinsames Musizieren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden