merken
PLUS

Leitzins bleibt auf Rekordtief

Frankfurt am Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für die Eurozone im vierten Monat in Folge auf seinem Rekordtief. Der zentrale Zinssatz für die 18 Staaten der Währungsgemeinschaft bleibe bei der Marke von 0,25 Prozent, teilte die EZB gestern in Frankfurt am Main mit.

Frankfurt am Main. Die Europäische Zentralbank (EZB) belässt den Leitzins für die Eurozone im vierten Monat in Folge auf seinem Rekordtief. Der zentrale Zinssatz für die 18 Staaten der Währungsgemeinschaft bleibe bei der Marke von 0,25 Prozent, teilte die EZB gestern in Frankfurt am Main mit.

Allerdings hat die EZB die Märkte auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik schon mal eingestimmt. „Im EZB-Rat herrscht Einstimmigkeit, dass gegebenenfalls auch weitere unkonventionelle Maßnahmen im Rahmen unseres Mandats eingesetzt werden können, wenn die Inflation zu lange sehr niedrig bleibt“, sagte EZB-Präsident Mario Draghi gestern im Hinblick auf die extrem geringe Inflationsrate von zuletzt 0,5 Prozent im März. Die EZB sieht Preisstabilität bei einer Rate knapp unter zwei Prozent.

Energie - Strom und Wärme in Sachsen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen
Energie sinnvoll nutzen und gewinnen

Wind- und Sonnenenergie sind unersetzlich für eine erfolgreiche Energiewende - hier informieren wir über die neuesten Entwicklungen.

„Wenn nötig, können wir schnell handeln“, betonte Draghi. Er bestätigte das Zinsversprechen, nach dem der Leitzins im Euroraum für einen längeren Zeitraum auf dem aktuellen Niveau von 0,25 Prozent bleiben wird, oder sogar gesenkt werden könnte. Noch sind die Inflationsrisiken aus Sicht der EZB ausgewogen. Allerdings dürfte sich die Inflation erst Ende 2016 wieder an die Zwei-Prozent-Marke annähern. (dpa)