merken
PLUS Döbeln

Buchsommer: Lesen gegen Langeweile

In den Bibliotheken der Region Döbeln startet der Buchsommer „Beim Lesen tauch ich ab“. In Waldheim geht man noch einen Schritt weiter.

Lena Spitzner aus Waldheim kommt in die 7. Klasse. Für den Buchsommer hat sie sich schon mit Literatur in der Stadtbibliothek an der Waldheimer Gartenstraße eingedeckt.
Lena Spitzner aus Waldheim kommt in die 7. Klasse. Für den Buchsommer hat sie sich schon mit Literatur in der Stadtbibliothek an der Waldheimer Gartenstraße eingedeckt. © Lars Halbauer

Döbeln. Wenn die großen Ferien näher rücken, wird es Buchsommer. In den meisten Bibliotheken der Region ist die Sommeraktion gestartet.

Das Lesen hat offenbar in der Region nichts an Beliebtheit eingebüßt. Immerhin fast 1.000 Kinder hatten sich in Döbeln, Hartha, Waldheim, Leisnig und Roßwein im vergangenen Jahr am Buchsommer beteiligt.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Die Waldheimer Stadtbibliothek an der Gartenstraße hat zum ersten Mal extra wegen des Buchsommers eine größere Anzahl Comics sowie Mangas in der Bücherauswahl. „Dazu passend gibt es in diesem Jahr auch die Abschlussveranstaltung unserer Sommeraktion. Da organisieren wir unter anderem einen Comic Workshop“, teilt Michael Diezel, Leiter der Stadtbibliothek mit. Wie immer ist der Buchsommer für Kinder im Alter von elf bis 16 Jahren gedacht. Wer mindestens drei Bücher gelesen hat, erhält ein Zertifikat. Das Buchsommer-Bingo, bei dem die Leser kleine Preise gewinnen können, steht in Waldheim auch in diesem Jahr wieder auf dem Programm.

Die Teilnahme am Buchsommer ist kostenlos, eine Anmeldung in der Bibliothek nicht erforderlich.Um auch die jüngeren Schüler zum Lesen zu animieren, gibt es in Waldheim erstmals auch in den Winterferien ein Angebot. „Das richtete sich dann an die Mädchen und Jungen im Grundschulalter von sieben bis zehn Jahren“, so Michael Diezel.

Auch ohne Fragen zum Buch gibt's ein Zertifikat

Zum achten Mal nimmt die Stadtbibliothek Roßwein am Buchsommer teil und lädt alle Schüler von der dritten bis zur 9. Klasse ein, die vielen neuen Kinder- und Jugendbücher zu entdecken. Neben Geschichten und Krimis stehen auch Sachbücher und Comics in der Einrichtung an der Poststraße zur Auswahl für die jungen Leser bereit. Damit bietet die Roßweiner Bibliothek auch in diesem Jahr mit „Leseclub Junior“ jüngeren Kindern eine Teilnahmemöglichkeit.

Erstmals werden in diesem Jahr zu den gelesenen Büchern keine Fragen gestellt. Trotzdem erhält jeder, der bis zum 28. August, also bis zum Ende der Sommerferien, drei Bücher schafft, ein Zertifikat. In Roßwein hat die Buchsommeraktion bereits am Montag begonnen, sodass die ersten der neu angeschafften Medien aus den Regalen bereits verschwunden sind. 

Wegen Corona hat Bibliotheksmitarbeiterin Kati Kaiser diesmal auf ein Casting verzichtet. Dafür ist sie im vorigen Sommer in die Schulen gegangen und hat in verschiedenen Klassen einzelne Titel vorgestellt, um den Mädchen und Jungen die Teilnahme sozusagen schmackhaft zu machen.

Die Stadtbibliothek Hartha startet am Montag, 13. Juli, in den diesjährigen Buchsommer. Dazu gibt es wie in jedem Jahr ein Buchsommer-Frühstück. Zudem wartet die Bücherei an diesem Tag mit Sonderöffnungszeiten auf. Die Einrichtung öffnet zusätzlich zur üblichen Öffnungszeit von 9 bis 12 Uhr auch am Nachmittag von 13 bis 17 Uhr für alle Lesehungrigen ihre Türen.

Mehr als 250 neue Bücher für Döbelner Bibliothek

Ebenfalls am Montag ist es in der Stadtbibliothek Leisnig möglich, sich für die Teilnahme am Buchsommer anzumelden. Dann stehen auch die Titel zur Ausleihe bereit. Im vergangenen Jahr beteiligten sich an der Aktion 153 Kinder. Dass dieser Rekord 2020 zu übertreffen ist, das glaubt das Bibliotheksteam nicht. Doch darum geht es Kerstin Otto und Konstanze Eulitz auch gar nicht. Vielmehr freuen sie sich, wenn die jungen Leser Gefallen am Lesen finden und auch über den Sommer das eine oder andere Buch zu Hand nehmen.

Eine Motivation waren in den Vorjahren in Leisnig nicht nur die Geschenke wie ein Rucksack, sondern auch, dass sich alle Buchsommer-Teilnehmer am Ende im Stadtbad getroffen und ihr Durchhalten gefeiert haben. Diese Party wird es wegen des Coronavirus diesmal wahrscheinlich nicht geben.

Symbolbild: Start des Buchsommers in Sachsen
Symbolbild: Start des Buchsommers in Sachsen © Archiv/André Schulze

In der Stadtbibliothek am Lutherplatz in Döbeln haben die Kinder und Jugendlichen seit Montag und bis einschließlich 5. September die Chance, sich am Buchsommer zu beteiligen. Insgesamt stehen 700 Bücher zur Auswahl, 260 wurden neu angeschafft, sagt Bibliothekschefin Kerstin Kleine. In Döbeln gibt es zwei unterschiedliche Bereiche für den Buchsommer. Der eine ist den Jugendlichen ab der fünften Klasse vorbehalten und der andere für den Buchsommer Junior der Mädchen und Jungen der 2. bis 4. Klassen gedacht.

Weiterführende Artikel

Geldsegen für Harthaer Bibliothek

Geldsegen für Harthaer Bibliothek

Im Dachgeschoss wird ein Multimediaraum eingerichtet. Doch auch die Gemütlichkeit soll nicht zu kurz kommen.

„In diesem Jahr unterstützten zum ersten Mal die aktivsten Leser aus dem Buchsommer 2019 als Buchsommer-Jury die Stadtbibliothek am Lutherplatz“, so Kerstin Kleine. Die Jugendlichen durften Bücher für die Aktion auswählen, einige davon vorab lesen und sie halfen beim Ausarbeiten der Testfragen.

Im vergangenen Jahr haben sich 436 Kinder und Jugendliche für den Buchsommer in Döbeln angemeldet. 357 haben ihn erfolgreich abgeschlossen und ein Zertifikat erhalten. 

Buchsommer: Erfolg im neunten Jahr

Seit 2012 gibt es sachsenweit die Aktion Buchsommer.

8.000 Schüler haben im vergangenen Jahr mitgemacht und knapp 43.000 Bücher ausgelesen.

Mittlerweile 109 Bibliotheken im Freistaat ermöglichen ihren Nutzern, aber oftmals auch potenziellen Neulesern, beim Buchsommer dabeizusein.

Außer kleinen Geschenken wie Rucksäcken, in denen die Medien nach Hause „geschleppt“ werden können, gibt es für die Teilnehmer die Möglichkeit, sich den neuesten Lesestoff zu sichern. Denn für den Buchsommer werden neue Medien von Abenteuer- und Fantasy-Geschichten bis hin zu Comic-Romanen angeschafft.

Ziel der Initiatoren ist, das Lesen zu fördern. Der Buchsommer wird vom Sächsischen Wissenschaftsministerium unterstützt und durch den Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband koordiniert.

Quelle: Bibliotheksverband Sachsen

1 / 2

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln