SZ +
Merken

Leserbriefe

Horst Fischer aus Pirna äußert sich ironisch zum Artikel „Experten bezweifeln Besuch vom Wolf“, SZ vom 13. März: Die Auswertung aller Spuren und Zeugenbeobachtungen hat zweifelsfrei ergeben: Bei dem durch Niederottendorf spazierenden Tier handelt es sich um eine Tüpfelhyäne.

Teilen
Folgen

Horst Fischer aus Pirna äußert sich ironisch zum Artikel „Experten bezweifeln Besuch vom Wolf“, SZ vom 13. März:

Noch ein

exotisches Tier

Die Auswertung aller Spuren und Zeugenbeobachtungen hat zweifelsfrei ergeben: Bei dem durch Niederottendorf spazierenden Tier handelt es sich um eine Tüpfelhyäne. Ob das Tier aus West- oder Nordafrika zu uns gelangte, darüber gehen die Expertenmeinungen noch auseinander. Die zuständige Naturschutzbehörde ist froh, dass wieder ein exotisches Tier den Weg zu uns gefunden hat.

Sylvia Strohbach, Mitglied im Verein BBB in Neustadt, berichtet von einer Frauentagsfeier:

Ein Glas Sekt

zum Frauentag

Schon wieder ist ein Jahr vergangen und das Team vom Haus BBB in Neustadt lud erneut zur Frauentagsfeier ein. 32 Frauen folgten am 13. März der Einladung und lauschten den heiteren Geschichten von Gudrun Müller. Einen Strauß bunter Melodien von Otto Reutter und anderen bekannten Sängern überbrachte Klaus Lorenz mit seiner Klampfe und Gesang den Frauen. Dabei wurden so manche Erinnerungen an frühere Zeiten geweckt und die Frauen stimmten in die Lieder mit ein. Bei Kaffee und leckerem Kuchen sowie einem Gläschen Sekt eilte die Zeit viel zu schnell dahin. Für diesen gelungenen Nachmittag ein herzliches Dankeschön den Organisatoren der Veranstaltung sowie der „Erlebnisgärtnerei Gruschwitz“ Langburkersdorf für die herrlichen Blumengrüße zum Frauentag.

Regina Hübner, Klassenleiterin der Werkstufenklasse an der Förderschule Polenz, berichtet:

Förderschüler entspannen

im Salzdom

Die Werkstufenschüler der Förderschule Polenz begaben sich bei herrlichem Winterwetter im Rahmen ihrer Projektwoche zum Thema „Gesund und fit“ auf Wanderschaft. Unser Ziel war der Neustädter Salzdom. Nach einem herzlichen Willkommen durch die Mitarbeiter der Apotheke entspannten wir uns im angenehmen Ambiente des Doms bei ruhiger Musik, Farbwechseltherapie und solehaltiger Luft und fühlten uns dabei sehr wohl. Wir möchten uns recht herzlich bei den Mitarbeitern der Apotheke bedanken.