merken
PLUS

Leserbriefe

Frau Pimmé, Frau Franke und die Mäusekinder von der Kindertagesstätte „Sonnenland“ in Polenz berichten: Wir fuhren nach Bischofswerda, um am Sportfest anlässlich des 68. Geburtstages der Volkssolidarität teilzunehmen.

Frau Pimmé, Frau Franke und die Mäusekinder von der Kindertagesstätte „Sonnenland“ in Polenz berichten:

Sportlicher Geburtstag

bei der Volkssolidarität

Wir fuhren nach Bischofswerda, um am Sportfest anlässlich des 68. Geburtstages der Volkssolidarität teilzunehmen. Nach einer Begrüßung und der Gratulation zum Geburtstag der Volkssolidarität an Frau Strauß wurde das Frühstücksbuffet eröffnet. Gestärkt konnten wir uns nach einer kurzen Erwärmung durch Herrn Greth an den einzelnen Stationen frei bewegen. Eine Hüpfburg, eine Rollbrettbahn, ein Mattentunnel, ein Seildschungel, ein Schwungtuch, Seilschwingen und vieles mehr boten allen einen abwechslungsreichen sportlichen Vormittag. Das Fliegerlied war der Abschluss des Sportfestes. Danach begaben wir uns wieder auf den Weg nach Polenz. In der Kita angekommen, freuten wir uns auf das Mittagessen. Anstatt des Mittagschlafes entspannten wir uns bei einer Igelballmassage.

Sündenfrei Mittelalterveranstaltungen
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?
Gut gerüstet für Ihre Sommerfeste?

Ob Ritterturniere, Stadtfeste, Firmenevents oder Weihnachts- und Mittelaltermärkte - die Agentur Sündenfrei ist der richtige Partner!

Daniela Scholz von der Arbeiter-Samariter-Jugend in Neustadt schreibt:

Junge Samariter erleben

tolle Herbstferien

Heeselicht wir kommen! So hieß es für 39 Kinder und die Betreuer Luise, Sophia, Maik, Paul und Holger. Sie fuhren in das Herbstferienlager der ASJ Neustadt nach Heeselicht auf „Rölligs Kinderhof“. Noch bevor die Zimmer belegt wurden, besuchten sie die Burg Stolpen und den angrenzenden Spielplatz. Gegen Nachmittag waren alle im Quartier angelangt und konnten ihre Zimmer beziehen.

Am nächsten Tag baute die Hälfte der Kinder einen eigenen Niedrigseilgarten im Polenztal unter Anleitung von Didi vom Verein Wurzelwerk. Die anderen kreierten inzwischen Gipsmasken und -hände. Am Mittwoch fuhren alle gemeinsam in das „Kidsplanet“ zum Spielen und Toben. Glücksschweine wurden am Donnerstag gebacken, und den Nachmittag verbrachten alle im Wildgehege. Leider blieb das Wetter nicht ganz so toll, sodass das geplante Lagerfeuer einmal wegen Wind und einmal wegen Regen ausfallen musste. Am letzten Tag ging die Fahrt zurück: In die Mariba Freizeitwelt nach Neustadt. Ein Dankeschön geht an alle, die zum Gelingen des Herbstferienlagers beigetragen haben.