merken
PLUS

Leserbriefe

Zu „Mister Anonym“ unterstützt Rücktrittsforderung gegen OB Erler“, 5.12., S.16: Es ist gut eine Meinung zu haben, aber es gehört Mut dazu, sich zu dieser Meinung auch zu bekennen und sie gegebenenfalls zu verteidigen.

Zu „Mister Anonym“ unterstützt Rücktrittsforderung gegen OB Erler“, 5.12., S.16:

Es gehört Mut dazu, sich zu einer Meinung zu bekennen

Es ist gut eine Meinung zu haben, aber es gehört Mut dazu, sich zu dieser Meinung auch zu bekennen und sie gegebenenfalls zu verteidigen. Das, was „Mister Anonym“ auf sein Plakat schrieb, ist eine solche Meinung, die man teilen kann oder nicht. Die Form, in der er versuchte, seine Meinung unter das Volk zu bringen, zeigt jedoch, dass es hier am notwendigen Mut fehlt. Das Signal, dass von derartigen Aktionen ausgeht, ist verheerend. Nach innen: Viele, die die Meinung nicht teilen, empfinden diese Form als feigen Angriff aus der Sicherheit der Anonymität heraus. Nach außen: Es scheint, als ob die politische Auseinandersetzung in Bischofswerda von Menschen dominiert wird, die zwar in gehörigem Maß nach Aufmerksamkeit gieren, denen aber der Mut fehlt, sich zu ihrer Meinung zu bekennen. Schade für die Versuche, eine neue Diskussionskultur in Schiebock zu etablieren.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Dr. Bernd Grüber, Vorsitzender

CDU-Regionalverband, Bischofswerda

„...Ihre untertänigen

Oppositionsführer...“

Schiebock ist ein Dorf – das dürften sich die drei Oppositionsfraktionen auch gedacht haben, als sie dem Oberbürgermeister „in aller Freundlichkeit und Höflichkeit“ das Ansehen zukommen ließen, er möge doch so lieb und gut sein zurückzutreten. Irgendwer vermisst aber die Unterschrift: Ihre untertänigen Oppositionsführer.Roland Lange, Putzkau