merken

Letzter Ausweg Insolvenz

Meißen ist Schuldnerhochburg im Kreis. Ohne Privatinsolvenz kommen die meisten nicht aus der Misere.

Wer in die Schuldenfalle gerät, schafft es kaum wieder aus eigener Kraft heraus, 92 Prozent der Betroffenen stellen einen Antrag auf Privatinsolvenz. © Claudia Hübschmann

Meißen. Sarah L. (Name geändert) ist Anfang 20 und lebt mit ihrem Freund und ihrem kleinen Sohn in Meißen. Weil ihr Freund keinen Handyvertrag mehr bekommt, lässt sie sich dazu hinreißen, für ihn einen abzuschließen. Und das, obwohl sie selbst nur ein Prepaid-Handy hat. Finanziell kommt die Auszubildende im Einzelhandel dennoch über die Runden. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden