merken

Leben und Stil

Letztes Mittel: Zimmerverbot

SZ-Kolumnistin Eva-Maria Hommel über Kinder, die nicht nur auf Tischen und Stühlen herumkraxeln, sondern auch auf ihren Nerven.

SZ-Kolumnistin Eva-Maria Hommel
SZ-Kolumnistin Eva-Maria Hommel © Matthias Rietschel

Manche Eltern diskutieren über Sinn und Unsinn eines Laufstalls. Für die einen ist er ein Kindergefängnis. Für die anderen ein sicherer Rahmen, in dem das Kind ohne Verbote spielen darf. Manche Eltern diskutieren – ich renne. Denn mal wieder hat jemand die Kinderzimmertür offen gelassen. Und der Kleine ist verdächtig still. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden