merken

Pirna

Liebstadt bekommt einen Bienenwald

Auf einer Kahlfläche wurden 400 Bäume und Sträucher gepflanzt. Hier sollen bald nicht nur Wildbienen summen.

Emsige Wildbienen sind bald auch in Sachsens erstem Bienenwald in Liebstadt zu finden. © dpa/Boris Roessler

Erst war es zu heiß und viel zu trocken, dann wüteten heftige Stürme. Der Jahrhundertsommer 2018 und die Stürme im Herbst und Winter haben deutliche Spuren in den Wäldern des Landguts Kemper und Schlomski in Liebstadt hinterlassen. Zahlreiche Fichten wurden zudem vom Borkenkäfer befallen. Sturm und Schädling hinterließen am Ende eine knapp 4 000 Quadratmeter große Kahlfläche – etwa so groß wie ein halbes Fußballfeld.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden