SZ + Dynamo
Merken

Liveticker: So lief Dynamos Spiel in Heidenheim

Nicht gewonnen, aber auch nicht verloren. Der Tabellenletzte Dynamo spielt unentschieden beim Liga-Fünften. Das macht weiter Hoffnung.

Von Tino Meyer
 8 Min.
Teilen
Folgen
Immer wieder Tim Kleindienst. Heidenheims Stürmer beschäftigt Dynamos Abwehr, hier Jannis Nikolaou.
Immer wieder Tim Kleindienst. Heidenheims Stürmer beschäftigt Dynamos Abwehr, hier Jannis Nikolaou. © dpa

90. Minute +3: Das war´s. Schluss in Heidenheim. Dynamo erkämpft sich ein 0:0 - und damit den vierten Punkt nach der Winterpause. Das macht weiter Hoffnung, dass der Klassenerhalt gelingt, dass Dynamo das Wunder doch noch schafft.

Und hier gibt´s die erste Analyse nach dem Schlusspfiff.

90. Minute: Noch drei Minuten Nachspielzeit.

89. Minute: Wieder Dynamo mit einer schnellen Kombination. Doch die Eingabe wird abgeblockt. Starke Schlussphase!

87. Minute: Gleich noch eine Möglichkeit. Klingenburg nach einem Eckball, er rutscht aber weg - und sein Schuss geht weit daneben.

86. Minute: Husbauer hat die Riesenchance. Schießt von der Strafraumgrenze und trifft die Latte. Das wäre es gewesen...

81. Minute: Sieht der Trainer offenbar genauso. Markus Kauczinski wechselt den tschechischen Nationalspieler Josef Husbauer im defensiven Mittelfeld ein - für dessen Landsmann Ondrej Petrak. Die Botschaft: Jetzt kein Risiko mehr. Es ist Husbauers Debüt, nachdem er in der Winterpause von Slavia Prag nach Dresden kam.

80. Minute: Noch zehn Minuten und die Frage: Geht hier noch was für Dynamo - oder sollte man besser dieses Unentschieden absichern? Tendenz: Punkt mitnehmen.

78. Minute: Wieder patzt Broll mit einem Pass zu einem Mitspieler, doch wieder kann Heidenheim den Lapsus des Dynamo-Torwarts nicht nutzen. 

72. Minute: Gleich der nächste Wechsel hinterher. Alexander Jeremejeff ersetzt Patrick Schmidt, die Heidenheimer Leihe. Der wiederum dürfte auf keinen Fall zufrieden sein. Chance zu Beginn ausgelassen und danach kaum noch aufgefallen.

Die Lufthoheit hat Patrick Schmidt, zumindest in dieser Szene. Wirklich aufgefallen ist der Ex-Heidenheimer jedoch besonders nach der Pause nicht mehr.
Die Lufthoheit hat Patrick Schmidt, zumindest in dieser Szene. Wirklich aufgefallen ist der Ex-Heidenheimer jedoch besonders nach der Pause nicht mehr. © dpa/Thomas Kienzle

70. Minute: Wechsel bei Dynamo. Baris Atik kommt für Patrick Ebert, der diesmal im Mittelfeld kaum Akzente setzen konnte. Bedeutet jedoch auch: Trainer Kauczinski ist mit dem Unentschieden zwar zufrieden, sieht aber die berechtigte Chance für mehr.

63. Minute: Kurzer Blick auf die anderen Plätze. Der bisherige Vorletzte Nürnberg führt 2:0 gegen Sandhausen, bei Darmstadt (Dynamos nächster Gegner am kommenden Freitag) gegen Osnabrück steht es 1:1. Heißt: Bleibt es so, schrumpft Dynamos Rückstand zum Abstiegsrelegationsplatz auf drei Punkte. Allerdings spielt der VfL Bochum erst morgen - gegen den Tabellendritten Hamburger SV.

60. Minute: Dynamo kann sich etwas aus der Umklammerung lösen, kommt zu zwei, drei Entlastungsangriffen. Die sehen durchaus verheißungsvoll aus, bringen aber de facto nichts ein.

55. Minute: Die nächste Heidenheimer Chance. Der Kopfball des freistehenden Robert Leipertz geht über das Tor.

Dynamos Trainer Markus Kauczinski treibt seine Spieler an.
Dynamos Trainer Markus Kauczinski treibt seine Spieler an. © dpa

52. Minute: Und dann doch die Top-Chance für Heidenheim. Tim Kleindienst taucht plötzlich allein vor Torwart Broll auf, kommt auch an ihm vorbei. Aber Chris Löwe rettet.

50. Minute: Beide Mannschaften tun sich jetzt extrem schwer, wirklich Konstruktives zu Stande zu bringen. Dass hier der Tabellenfünfte gegen den Tabellenletzten spielt, ist nicht auszumachen. 

46. Minute: Die zweite Hälfte beginnt - ohne Auswechslungen. 

HALBZEIT

45. Minute: Halbzeit in Heidenheim, sogar noch fünf Sekunden vor Ablauf der 45 Minuten. Kurze Bilanz: Dynamo hat gut angefangen - und stark nachgelassen. Die Gastgeber haben nach einer guten Viertelstunde die Initiative übernommen, drücken die Dresdner in die eigene Spielfeldhälfte. Vereinzelte Konterversuche verpuffen. Klare Chancen: Fehlanzeige, und das auf beiden Seiten.