SZ +
Merken

Stahlnetz für den Ostrauer Aufzug 

In Bad Schandau werden Fels-Sicherungsarbeiten nötig. Zunächst fallen allerdings Bäume.

Von Dirk Schulze
 1 Min.
Teilen
Folgen
Am Ostrauer Aufzug hat sich ein Felsen gefährlich gelockert.
Am Ostrauer Aufzug hat sich ein Felsen gefährlich gelockert. © Mike Jäger

Die Sicherungsarbeiten an einem lockeren Felsen in der Nähe des Ostrauer Aufzugs in Bad Schandau sollen in Kürze beginnen. Das teilt die Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage mit. Zur Vorbereitung werden jetzt schon einige Bäume gefällt.

Das lose Gestein an der Wand wurde bei Baumpflegearbeiten bemerkt. Der behindertengerechte Zugang zum Aufzug, der in einem etwas größeren Bogen unterhalb der Felswand entlangführt, musste deshalb aus Sicherheitsgründen vorerst gesperrt werden. Der Aufzug ist davon nicht betroffen und nach wie vor in Betrieb. Der reguläre Zugang ist weiterhin geöffnet, allerdings ist dieser Weg nicht komplett barrierefrei.

Fußgänger sind gewarnt.
Fußgänger sind gewarnt. © Mike Jäger

Ein Geotechniker hat die Felswand in der vergangenen Woche untersucht. Die festgestellten Gefahrenstellen sollen nun mit Stahlnetzen abgespannt werden. Für diese Arbeiten holt die Stadt Bad Schandau gerade Angebote ein. Die Finanzierung ist aus einer eigens für Felssicherungen angelegten Rücklage gesichert, erklärt Verwaltungskoordinatorin Andrea Wötzel. Die exakten Kosten stehen noch nicht fest. Die Arbeiten sollen bis zum Beginn der Tourismussaison erledigt sein. (SZ/dis)

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und www.sächsische.de/sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.