merken
PLUS

Löbauerin zeigt Aquarelle im Landratsamt

Helga Pilz zeigt ihre Arbeiten in Görlitz und ist dabei „Einsam und doch nicht allein“.

Löbau/Görlitz. Die Künstlerin Helga Pilz wird ab dem 4. Februar eine Auswahl ihrer Arbeiten im Landratsamt in Görlitz in der Bahnhofstraße 24 zeigen. Bereits am 3. Februar, ab 17 Uhr, sind alle Interessierten zur Vernissage eingeladen. Wie Landkreis-Sprecherin Marina Michel mitteilt, sind in der Schau Aquarelle in ihrer ganzen Vielfältigkeit, Eleganz und Schwerelosigkeit zu sehen. Helga Pilz ist 1943 in Varnsdorf/Nordböhmen zur Welt gekommen. Nach dem Abitur in Löbau absolvierte sie ein Studium an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst in Berlin-Weißensee, wo sie auch von 1980 bis 2005 als Lehrbeauftragte tätig war. Als Diplom-Designerin hat Helga Pilz die Textilgeschichte der Oberlausitz mitbestimmt. Von 1967 bis 2005 hat sie im Unternehmen Lautex , später NEL, gearbeitet. Ihre Leidenschaft galt von jeher der Farbe, ihrer starken psychologischen Wirkung. In den vielen Jahren entstanden zahlreiche Skizzen, Studien und erzählende Geschichten. So auch die neue Aquarell-Reihe „Sonntagmorgen in der Görlitzer Altstadt“ unter dem Motto „Einsam und doch nicht allein“. (SZ)

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.