SZ +
Merken

Lommatzsch kommt im digitalen Zeitalter an

Das Amtsblatt gibt es ab Juni auch im Internet. Die Bürgermeisterin weist den Vorwurf der Zensur zurück.

Teilen
Folgen

Ab Juni wird das Amtsblatt der Stadt Lommatzsch unter dem alten Titel „Lommatzscher Anzeiger“ erscheinen und im Chemnitzer Riedel-Verlag gedruckt. Bisher war damit die Lommatzscher Druckpflege beauftragt. Das neue Blatt wird farbig erscheinen und in einem ansprechenden Druckbild, dafür aber nicht mehr alle zwei Wochen, sondern nur noch einmal im Monat. „Aus Kostengründen mussten wir uns entscheiden, ob wir es wie bisher an alle Haushalte kostenlos für die Bürger und mit monatlicher Erscheinungsweise oder alle 14 Tage und dafür über Stützpunkte verteilen. Wir haben uns für eine Mischung von beidem entschieden. Der Lommatzscher Anzeiger geht allen Haushalten einmal monatlich zu“, sagt Bürgermeisterin Anita Maaß (FDP). Zusätzlich würden Zeitungen auch in den Lommatzscher Einkaufsmärkten ausliegen. Momentan gäbe es häufig die Situation, dass die Lommatzscher Nachrichten zu spät kommen und veröffentlichte Termine bereits vorbei waren. Dies könne dann nicht mehr passieren. Außerdem würde der Lommatzscher Anzeiger künftig als PDF-Datei auf der Website der Stadt Lommatzsch erscheinen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!