SZ +
Merken

Lothar Schmidt feierte seinen 75. Geburtstag

Görlitz. Wie geht’s, sagte ein Blinder zu einem Lahmen. Wie Sie sehen, antwortete der Lahme. Mit solchen Sprüchen entkrampft Lothar Schmidt, der kürzlich 75 Jahre alt geworden ist, gern bestimmte Situationen.

Teilen
Folgen

Görlitz. Wie geht’s, sagte ein Blinder zu einem Lahmen. Wie Sie sehen, antwortete der Lahme. Mit solchen Sprüchen entkrampft Lothar Schmidt, der kürzlich 75 Jahre alt geworden ist, gern bestimmte Situationen. Selbst von einem Augenleiden betroffen, kennt er die Sorgen Sehbehinderter. Als Vorsitzender der Kreisorganisation Görlitz im Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen organisierte er Treffs für Betroffene, Veranstaltungen zum „Tag des weißen Stockes“ und „Weltblindentag“, um Sehende für Probleme Blinder und Sehschwacher zu sensibilisieren. Für die Belange von Behinderten hat er sich 15 Jahre als Behindertenbeauftragter eingesetzt. Unter seiner Leitung war der Beirat Ansprechpartner für Betroffene und Sprachrohr gegenüber der Öffentlichkeit sowie der Verwaltung.

2003 wurde Lothar Schmidt mit dem Meridian des Ehrenamtes geehrt. (SZ/cm)

Von 1991 bis 2006 leitete Dr. Lothar Schmidt die Kreisorganisation Görlitz im Blinden- und Sehbehinderten-Verband. Der Chemiker leitete im Bezirkskrankenhaus (heute Klinikum) u.a. bis 1992 das Zentrallabor, eine Zeit lang die Blutspendezentrale. 1999 ging er in den Ruhestand.