merken

Dresden

Kartoffeln vom fremden Teller: Ärger ums Schulessen

Ein Mädchen hatte seine Karte fürs Schulessen vergessen und naschte bei einer Freundin. Wie die Schule darauf reagiert, empört ihre Familie.

Ob ein Schüler bei einem anderen mitisst, müssen die meisten Dresdner Schulen selbst kontrollieren. An der 32. Oberschule sorgte das jetzt für großen Ärger. © dpa

Die Essenskarte lag zu Hause. Ohne sie konnte Luisa Meier das Essen in der Schule nicht bezahlen. Sie begleitete ihre Freundin dennoch mit in den Speisesaal der 32. Oberschule auf dem neuen Schulcampus Tolkewitz und setze sich dazu. Als die Freundin fertig war, angelte sich Luisa, deren Name anonym bleiben soll, ein paar Kartoffeln vom Teller, die ihre Freundin ohnehin weggeschmissen hätte. „Plötzlich stand die Lehrerin hinter mir und fragte mich nach meinem Klassenlehrer“, erzählt sie. Bei ihm musste das Mädchen, das die fünfte Klasse besucht, in einem handgeschriebenen Brief darlegen, warum sie diesen „Fehler“ begangen habe.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden