merken
PLUS

Mädelsabend ist noch besser als Fußball

Mann kommt ja nicht drumrum um Fußball dieser Tage. Ist ja auch nicht schlimm. So prinzipiell. Ich gucke auch mal paar Partien – die mit den vermeintlichen Favoriten und die mit den Deutschen. Als Frau wähle ich da ganz gezielt aus – im Gegensatz zu manchen Männern.

Mann kommt ja nicht drumrum um Fußball dieser Tage. Ist ja auch nicht schlimm. So prinzipiell. Ich gucke auch mal paar Partien – die mit den vermeintlichen Favoriten und die mit den Deutschen. Als Frau wähle ich da ganz gezielt aus – im Gegensatz zu manchen Männern. Für die heißt WM-Gucken immer gucken. Jedes Spiel, jede Minute, jeden Abend. Meine Freundinnen haben solche Exemplare Mann zu Hause. Und deshalb klingelte mein Telefon schon am zweiten WM-Abend. Eine Freundin: „Mein Mann guckt Fußball, kommst du mit was trinken?“ Da zögerte ich noch, war ja gerade erst heimgekommen von der Arbeit. Doch im nächsten Moment klingelte es wieder. Die andere Freundin: „Mein Mann guckt Fußball, kommst du mit was trinken?“ Ich zögerte nicht mehr. Bin ja eine Freundin, die hilft. Konnte die Mädels doch nicht hängen lassen, zumal der eigene Gatte gerade durchs Programm zappte und hängen blieb, wo die anderen Männer schon waren. In Brasilien. Wir Mädels trafen uns also im Biergarten. Es wurde ein himmlischer Abend. Ganz ungeplant. Vielleicht machen wir das jetzt sogar öfter bis 13. Juli. Fußballguckende Männer machen sich ganz prima als Babysitter, weiß Ihr Landstreicher

Anzeige
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde
Genuss im Riesenrad zur Blauen Stunde

Abendbrot über den Dächern Dresdens, zur allerbesten Zeit? Noch bis zum 4. Oktober im Riesenrad am Postplatz! Hier können Sie Tickets buchen.