merken

Pirna

Männer unter Strom

Sie sind gelb und hängen zwischen Himmel und Erde – Freileitungsmonteure. Bei Dohna kann man sie jetzt beobachten.

Job mit Aussicht: Zwei Freileitungsmonteure arbeiten auf einem Hochspannungsmast bei Dohna an den frisch eingebauten Leiterseilen. © Norbert Millauer

Mast Nummer 16 b hat geflaggt. Links die rote Fahne, rechts die grüne. Wobei links und rechts nicht wirklich taugen, sich zurechtzufinden. Es kommt auf den Standpunkt an. Und die Männer, um die es hier geht, stehen vor allem über den Dingen, in etwa 30 Metern Höhe. Sie müssen schon beim Aufstieg wissen, welche Seite die gefährliche Seite ist, die rote Seite, auf der 110 000 Volt durch die Landschaft pulsieren, während auf der grünen Stillstand herrscht, Gelegenheit dafür zu sorgen, dass die Stromautobahn auch die nächsten fünfzig Jahre pannenfrei funktioniert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden