SZ +
Merken

Märchenstunde und die harte Realität

Dass Politiker Märchen erzählen, daran haben wir uns ja gewöhnt. Für Schüler ist sowas aber noch neu. Deshalb beteiligten sich viele an einem Wettbewerb, bei dem es eine Märchenstunde mit dem Landtagspräsidenten Matthias Rößler auf der Meißner Albrechtsburg zu gewinnen gab.

Teilen
Folgen

Dass Politiker Märchen erzählen, daran haben wir uns ja gewöhnt. Für Schüler ist sowas aber noch neu. Deshalb beteiligten sich viele an einem Wettbewerb, bei dem es eine Märchenstunde mit dem Landtagspräsidenten Matthias Rößler auf der Meißner Albrechtsburg zu gewinnen gab. Gewonnen hatten Schüler der 4. Klasse der Ganztagsschule Käbschütztal. Ob Rößler denn im Landtag auch Märchen erzähle, wollten die Schüler anschließend wissen. Die Antwort des Landtagspräsidenten ließ, nun sagen wir mal, Interpretationsspielraum offen. (SZ/jm)

Märchenstunde ist manchmal auch vor Gericht, wenn Angeklagte und Zeugen aussagen. Oft landen sie bald auf dem Boden der Realität. Manchmal freilich gibt’s auch was zum Schmunzeln. So antwortete auf die Frage von Richter Andreas Poth, wo denn sein Geburtsort liege, ein – zugegeben intellektuell recht bescheiden ausgestatteter – Angeklagter: „Das weeß ich nich mehr, da war ich doch noch kleen.“ „Ja, sehr klein sogar“, gab ihm der Richter grinsend Recht. (SZ/jm)

Radio-Dresden-Frühaufsteher André Hardt war jetzt im Stress. Seine Ehefrau, Morgenmädel Kristin, hatte bei einer Freundin rote Winterboots gesehen und sich diese zum Geburtstag gewünscht. Doch dieser Wunsch wurde für den Weinböhlaer zum Problem. In keinem Laden der Region gab es diese. Zum Glück gibt es Online-Shops. „Die Boots wurden sogar noch pünktlich zum Geburtstag geliefert.“ Gefeiert wird der Geburtstag am Wochenende mit der Familie beim Lieblingsgriechen. Und das Feiern hat kein Ende. Am Montag wird Hardt 44 Jahre alt.

Steffen Lukas von Radio PSR ist unter die Trödler gegangen. Für einen großen Flohmarkt am 12. Februar kauft er den Hörern allen möglichen Plunder ab. Am Mittwoch war er bei Mario John in Weinböhla. Der hatte sich zum Fasching 2007 ein Spongebobkostüm gebastelt und damit den ersten Platz gewonnen. Nun braucht er das Kostüm nicht mehr und hat es für 60 Euro bei der Aktion „Das kauf ich ihnen ab“ verkauft.