merken

Großenhain

„Man muss nicht alles neu kaufen“

Der Kinderkleiderbasar hat sich fast zum Selbstläufer entwickelt. Die Veranstalter stecken jede Menge Herzblut hinein.

Ulrike Schmidt gehört von Anfang an zu den Anbietern beim Großenhainer Kinderkleiderbasar. Tochter Laura (13) nimmt in diesem Jahr unter anderem Abschied von ihrem Puppenwagen, aber auch zu eng gewordene Kleidungsstücke, Schuhe oder Reitersachen stehen zu ©  Anne Hübschmann

Von Thomas Riemer

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden