SZ +
Merken

Mann flieht schwer verletzt von Unfallort

Oderwitz. Ein 25-Jähriger ist am Neujahrsmorgen bei einem Unfall mit einem neuwertigen Toyota-Coupé schwer verletzt worden. Darüber informiert die Polizei. Eine Zeugin hatte das Fahrzeug im „Königsholz“ zwischen Oderwitz und Großhennersdorf bemerkt.

Teilen
Folgen

Oderwitz. Ein 25-Jähriger ist am Neujahrsmorgen bei einem Unfall mit einem neuwertigen Toyota-Coupé schwer verletzt worden. Darüber informiert die Polizei. Eine Zeugin hatte das Fahrzeug im „Königsholz“ zwischen Oderwitz und Großhennersdorf bemerkt. Der Toyota war abseits der Fahrbahn zwischen Bäumen eingeklemmt. Offenbar war der Fahrer in einer scharfen Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen, geradeaus in den Wald gefahren, hatte mehrere Bäume und ein Verkehrszeichen gestreift und war gegen mehrere Bäume gefahren. Feuerwehren bargen den organgefarbenen Toyota mit schwerem Gerät aus dem Wald. An dem erst drei Monate alten Pkw entstand Totalschaden.

Der bei dem Unfall schwer verletzte 25-Jährige hatte sich vom Unfallort entfernt. Wie die Polizei mitteilt, wurde er gegen 6.40 Uhr in einem knapp zehn Kilometer entfernten Zittauer Gewerbegebiet gefunden. Der Toyota-Fahrer war gegen 4.30 Uhr in Oderwitz von Zeugen gesehen worden, wie er den späteren Unfallwagen gefahren hatte. Der Mann sei möglicherweise alkoholisiert gewesen, schreibt die Polizei. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde er in ein Klinikum eingeliefert. Gegen den Unfallverursacher ermittelt die Polizei nun vorerst wegen des Vorwurfs der Unfallflucht. Der bei dem Unfall verursachte Schaden wurde auf etwa 40 000 Euro beziffert. (SZ)