SZ +
Merken

Mann nach Angriff in Bahn schwer verletzt

Vermutlich wollte der 30-Jährige nach einer Partynacht nur nach Hause, als er in einer Straßenbahn Opfer eines brutalen Angriffs wurde. Der Mann war am Sonnabendmorgen des 25.Januar gegen 3.20Uhr mit der Linie 4 in Richtung Radebeul unterwegs, wie Polizeisprecherin Jana Ulbricht gestern mitteilte.

Teilen
Folgen

Vermutlich wollte der 30-Jährige nach einer Partynacht nur nach Hause, als er in einer Straßenbahn Opfer eines brutalen Angriffs wurde. Der Mann war am Sonnabendmorgen des 25. Januar gegen 3.20 Uhr mit der Linie 4 in Richtung Radebeul unterwegs, wie Polizeisprecherin Jana Ulbricht gestern mitteilte. Mit in der Bahn befand sich zwischen Straßburger Platz und Postplatz eine lärmende Gruppe von etwa sieben bis acht Personen, darunter zwei Frauen. Als ein Fahrgast die Störer um Ruhe bat, wurde er von einem Mann aus der Gruppe ins Gesicht geschlagen. Damit gab sich der Schläger aber nicht zufrieden und pöbelte weitere Fahrgäste an. Bis er auf den 30-Jährigen traf. Der Täter schlug diesen so brutal, dass der Mann anschließend mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden musste, so Ulbricht weiter. Am Postplatz stiegen der Schläger und seine Begleiter aus. Die Kriminalpolizei wertet derzeit die Videoaufnahmen aus der Bahn aus und sucht unter 4832233 Zeugen der Übergriffe, vor allem das erste Opfer des Gewalttäters, das sich bislang nicht gemeldet hat. (two)