merken

Riesa

Mann nach Fund am Bahngleis gestorben

Der 31-Jährige war Mitte Juli schwer verletzt an der Strecke Leipzig-Dresden entdeckt worden. Nun ermittelt die Kripo.

Symbolfoto
Symbolfoto © Pixabay

Zeithain. Der Mann, der am frühen Morgen des 18. Juli an der Bahnstrecke Leipzig-Dresden nahe Zeithain aufgefunden worden war, ist tot. Das teilte ein Sprecher der Bundespolizei auf Anfrage der Sächsischen Zeitung mit. Demnach sei der Mann bereits am Tag nach dem Vorfall im Krankenhaus für hirntot erklärt worden. Zuvor habe die Polizei jedoch noch eine Identifizierung des Mannes durchführen können. Nach Angaben einer Sprecherin der Polizeidirektion Dresden, in deren Zuständigkeit der Fall mittlerweile liegt, handelt es sich um einen 31-Jährigen aus der Region.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden