merken
PLUS Dippoldiswalde

Mann stürzt in die Tiefe

Ein 56-Jähriger fällt am Sonnabend vom Brückenfelsen im Müglitztal und muss mit schweren Verletzungen in die Uniklinik geflogen werden.

Bei dem Sturz in die Tiefe verletzte sich der 56-Jährige schwer.
Bei dem Sturz in die Tiefe verletzte sich der 56-Jährige schwer. © Marko Förster

Ein schwerer Sturz ereignete sich am Sonnabend gegen 11.25 Uhr vom 45 Meter hohen Brückenfelsen im Müglitztal zwischen Schlottwitz und Glashütte. Am Vormittag war eine Gruppe dort klettern. Plötzlich stürzte ein Mann (56) von der Felswand und fiel etliche Meter nach unten. Bei dem Sturz verletzte sich der Mann schwer. Ein weiterer Kletterer (21) wurde leicht verletzt.

Die anderen vier Begleiter holten Hilfe, wählten den Notruf 112. Daraufhin kam der Rettungsdienst vom DRK Glashütte sowie der organisatorische Leiter vom Rettungsdienst und die Polizei vor Ort. Außerdem machte sich die Bergwacht von Altenberg sowie der Rettungshubschrauber Christoph 38 aus Dresden auf dem Weg zum Unglücksort.

Anzeige
Neißegrundschule: Tag der offenen Tür
Neißegrundschule: Tag der offenen Tür

Wie vielfältig der Schulalltag und die verankerte Gesundheits- und Lebensphilosophie nach Sebastian Kneipp ist, erleben Sie in der Neißegrundschule Görlitz.

Von diesem 45 Meter hohen Felsen stürzte der 56-Jährige.
Von diesem 45 Meter hohen Felsen stürzte der 56-Jährige. © Marko Förster

Nachdem der Mann an der Unglücksstelle medizinisch betreut wurde, trugen ihn die Rettungsdienstmitarbeiter sowie die Beamten der Polizei rund 60 Meter durch unwegsames Gelände. Danach wurde der 56-Jährige zum Helikopter gebracht und in die Dresdner Uniklinik geflogen. Der leicht Verletzte kam per Rettungswagen in das Krankenhaus nach Dippoldiswalde.

Nach ersten Angaben handelt es sich um einen Unfall. Ein Fremdverschulden liege nicht vor. Nach bisher unbestätigten Angaben war der Mann zum Zeitpunkt des Unglücks ungesichert. (mf)

Mehr zum Thema Dippoldiswalde