SZ +
Merken

Manufaktur-Probleme im Fernsehen

Der MDR berichtet heute über die Schwierigkeiten, mit echtem Meissener Geld zu verdienen.

Teilen
Folgen

Meißen. In der Fernsehsendung „Exakt – Die Story“ wird heute ab 20.45 Uhr darüber berichtet, warum die früher heile Porzellanwelt der Manufaktur Meissen angeschlagen ist. Der MDR hat dazu eigenen Angaben zufolge Antworten auf verschiedene Fragen gesucht: Wo liegen Chancen und Risiken des neuen Meissener Geschäftsmodells? Gelingt es unter der Dachmarke „Meissen Couture“ neue Märkte und Kunden zu erobern? Wie hoch ist der Preis dafür, und wer muss ihn zahlen?

Ein Journalisten-Team des MDR hat für den Bericht den mittlerweile ausgeschiedenen Meissen-Chef Christian Kurtzke nach Peking begleitet. Die Manufaktur hatte dort Anfang Januar eine neue Vorzeige-Boutique für China eröffnet. Auch Ausschnitte vom letzten öffentlichen Auftritt Kurtzkes bei der Präsentation einer neuen Meissener Damen-Handtasche in Dresden dürften heute Abend zu sehen sein. Der zu Porsche Design wechselnde Kurtzke hatte bei dieser Gelegenheit unterschwellig seinen Abschied angekündigt. Er sprach davon, dass die Pionierarbeit getan sei. Aktuell kann das Unternehmen nur dank einer Finanzspritze des Freistaats weiterproduzieren. Einzelne Abteilungen, wie die Unterglasur, sind kaum beschäftigt. (SZ/pa)