SZ + Döbeln
Merken

Marihuana-Transporte enden vor Gericht

Männer aus Geringswalde und Crossen haben Drogen zwischen 900 Gramm und 1,5 Kilogramm bandenmäßig weiterverteilt.

Von Dirk Westphal
Teilen
Folgen
Symbolfoto.
Symbolfoto. © Peter Steffen/dpa

Es sind Schwiegermuttertypen, die auf der Anklagebank neben ihren Anwälten Platz nehmen. Jung, gut gekleidet, aus geordneten Verhältnissen stammend, wie in den späteren Ausführungen der Jugendgerichtshilfe zum Ausdruck kommt. Dennoch kamen der 22-jährige Geringswalder und der 21-jährige Crossener auf die schiefe Bahn. Wegen unerlaubten Handeltreibens, Herstellens, Abgebens oder dem Besitz von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mussten sie sich jetzt vor dem Amtsgericht Döbeln verantworten. Da dabei mehrere Personen beteiligt waren, lautete die Anklage auf bandenmäßig.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Döbeln