merken
PLUS

Mario muss bei Sat.1 ins Zelt umziehen

Nach zwei Rekordwerten folgt für den Jeßnitzer bei „The Biggest Loser“ ein Tief. Deshalb wird es für ihn unbequemer.

Enttäuschte Gesichter nach dem Wiegen bei „The Biggest Loser“: Mario Pohl mit Teampartnerin Jenny.
Enttäuschte Gesichter nach dem Wiegen bei „The Biggest Loser“: Mario Pohl mit Teampartnerin Jenny. © Sat 1

Großweitzschen. Der Jeßnitzer Mario Pohl hat bei der Sat.1-Abnehmshow „The Biggest Loser“ in der dritten Woche 1,3 Kilogramm abgenommen. Im Vergleich zu den beiden Vorwochen mit 17,6 und 9,3 Kilogramm war das wenig. 

Jenny, mit der er seit Beginn der abgelaufenen Woche ein Team bildet, nahm 700 Gramm ab. Beide standen mit gemeinsamen 0,69 Prozent Gewichtsabnahme unter dem Strich, wurden aber von den Kontrahenten nicht zum Auszug aus dem Camp bestimmt. Allerdings müssen Mario und Jenny in der kommenden Woche im Zelt übernachten.

Anzeige
Werden Sie Gastautor!
Werden Sie Gastautor!

Für die Sonderseiten am 22. Dezember sucht die Sächsische Zeitung wieder weihnachtliche Geschichten ihrer Leser.

Die beiden Teilnehmer nehmen es sportlich. „Ich sehe das als Challenge. Es wäre schlimmer, wenn wir unsere Zelte abbrechen müssten“, sagte Mario.

In dieser Woche stehen der zweite Trainingswettkampf und die zweite Challenge im Paar-Modus an. Bei der Challenge geht es auf den See. „Auf mein Signal schnappt ihr euch einen Ball, rudert rüber, werft den Ball in den Korb eines Gegners eurer Wahl. Das Paar, das am Ende als einziges keine sieben Bälle erhält, gewinnt die Challenge und einen Gewichtsbonus von 500 Gramm“, erklärt Campchefin Christine Theiss. 

Welche Taktik Mario und Jenny bei dieser Challenge verfolgen können die Zuschauer am Sonntag um 17.45 Uhr bei „The Biggest Loser“ auf Sat.1 verfolgen.